Samstag, 23. August 2008

Knallraketen

Was für ein Luxus! Ich hatte den ganzen Vormittag Zeit und Lust zum Scrappen. Und all mein Handwerkszeug, Gerät und Farbenvorrat verfügbar. Vor einiger Zeit hab ich im Internet solche bedruckbaren Leinwandbögen entdeckt - bestellt hab ich sie mir aber noch nicht. Keilrahmen stehen jedoch hier in der Wohnung überall als Reserve herum, deshalb hab ich kurzerhand einen zerlegt, die Leinwand auf A4-Größe zurechtgeschnitten, damit sie in den Drucker passt. Das Ergebnis hat mich positiv überrascht.



In Cannes findet jeden Sommer das Festival d'Art Pyrotechnique statt. Sozusagen eine Weltmeisterschaft der Pyrotechniker. Letztes Jahr hatten wir schon das Vergnügen, an zwei Wettbewerbstagen dabeisein zu können, und dieses Jahr haben wir die Vorstellungen von Portugal und Canada bewundern dürfen. Die Shows sind immer ca. eine halbe Stunde lang. In der Bucht vor der Croisette werden von im Meer schwimmenden Pontons die Feuerwerke abgeschossen. Ich kann schlecht schätzen, wieviele Menschen dann jeweils dort auf den Beinen sind und sich mit Picknickausrüstung am Strand versammeln, die Atmosphäre ähnelt aber einer etwas romantischeren Fan-Meilen-Szenerie in der Hauptstadt.







Donnerstag, 21. August 2008

Und wieder Alltag

Sonntagabend um halb Acht waren wir wieder in Potsdam; Montagmorgen um kurz nach Acht saß ich wieder am Büroschreibtisch. Der Lauf der Dinge ... Mir fehlt noch der richtige Elan zu Allem - keine Scraplust, keine Lust aufs Büro, wenigstens hier bei Euch wollte ich mich mal melden. Hab ein paar (zugegeben lustlose) Bilder vom Urlaubstagebuch mitgebracht. Das war so eine Sache. Die ersten Tage hatten wir noch viel Freude beim Schreiben und Kleben. Pia hat mir "Ämbällischment" gebastelt und ich fand das bisschen Gescrappe auch sehr entspannend. Dann war die Luft raus und so muss ich die andere Hälfte doch die Tage "nacharbeiten". Vielleicht der richtige Einstieg, um mein Mojo wieder auf Trab zu bringen.













Fortsetzung folgt also, wenn ich den Kleber und die Schere zwischen dem ganzen Krempel hier finde. ;-)

In den zwei Wochen Urlaub hab ich ein paar Dinge über mich gelernt. Zum Beispiel, dass ich kein Fotografierer sondern lediglich ein Knipser bin. Die Spiegelreflexkamera habe ich ungern zur Hand genommen, die Fotos waren katastrophal. Als ich nach einer Woche meine "olle" Knipse in der Hosentasche hatte, steigerte sich der Fotospaß um ein Vielfaches.

Die nächste Einsicht war, dass ich die Strecke nach Südfrankreich nach einmal Reisebus, dreimal Auto und zweimal Flieger dann doch nur noch mit dem Flugzeug hinter mich bringen mag. Die Reise ist zwar wirklich großartig, so über die Alpen und unten ein Stück die Küste entlang durch Ligurien, aber jetzt hab ich erstmal genug davon. Es war schön, aber anstrengend.

Und: Ich werde den August dort unten meiden. Ich mag Trubel und überfüllte Straßen um Mitternacht. Ich kenne das auch von den Monaten Juni und September und find das großartig - im August jedoch ist alles noch voller, noch lauter, noch betriebsamer in Cannes. Ob ich wohl alt und langweilig werde?

Nixdestotrotz war es eine wunderschöne Reise! Ich habe viel gelacht, gestaunt, gegessen, gesehen, gelesen (die gesamte Rückfahrt "Kafka am Strand" - unbedingt empfehlenswert) und und und ...

So, lange Rede, kurzer Sinn - den Freitag schaffen wir noch, passt mal auf. Und dann Euch allen ein herrliches Wochenende!

Mittwoch, 13. August 2008

Und noch 'ne Urlaubskarte



Ich bin gar nich so der "Amstrandrumliegentyp" - aber man muss ja Kompromisse machen, wenn man so 'nen Knirps zum City-Urlaub verdonnert. Also gibt es täglich auch ein, zwei Badestündchen. Is auch gut für den Teint.





Immer, wenn wir hier unten waren, haben wir Monaco mit dem Zug besucht - ich benutze im Urlaub gern die "Öffentlichen", man erlebt einfach mehr von Land und Leuten. Diesmal allerdings wollten wir mal schauen, wie das im Dunkeln so mit Licht aussieht, und so haben wir das Auto genommen und sind die Corniche entlang gekrochen, wegen der herrlichen Aussichten. In Monte Carlo tobte auch das übliche Sehen-und-gesehen-werden, nur mit mehr, größeren und teureren Luxuskarossen und demnach ebenso mehr Gaffern wie mich. Nun, Monaco is wie Disneyland, man muss es halt mögen. Ich mag es. Und seit gestern auch im Dunkeln. :-)



Die wirklich ausverschämten Automobile stehen vor dem Hotel de Paris und dem Casino - aber mich dort in die Schlangen der Tourie-Fotografen einzureihen is mir dann doch zu doof ...

Donnerstag, 7. August 2008

Urlaubskarte ;-)



Ja, über mangelnden Sonnenschein kann ich mir hier nicht beklagen. Ich schick Euch eine große Portion davon nach Deutschland (und die "Anrainer"), falls Ihr zu wenig davon haben solltet.

Eigentlich wollte ich Euch heute hier meine fette Beute präsentieren - waren wir doch gestern in Nizza, wo ich im Januar einen netten Scrapbooking-Shop entdeckt hatte. Pustekuchen. Die haben Räumungsverkauf gemacht und mir nix Brauchbares übrig gelassen. So hab ich die Bastelkasse in kühles, frisch gezapftes Amstel und Socca investiert. Socca ist ein typischer Straßensnack in Nizza, ähnlich wie ein Puffer, aus Kichererbsenmehl, und wird mit schwarzem Peffer gegessen. Lecker.

Eben sind wir durch Cannes geschlendert, haben ein wenig auf den Markttischen rumgekramt, Eis gegessen, Leute beobachtet - hach, richtig Urlaub halt. :-)





Sonntag, 3. August 2008

11chen # 11 und Urlaubsgrüße

Eines bin ich Euch ja noch schuldig. Ich hab beim Volksmund geklaut und im Brauhhaus "gescrappt". Bei Maren kam hoffentlich alles gut an:



Nun sitzen wir hier tatsächlich mit dieser herrlichen Aussicht und schwitzen. Ich liebe diese Stadt.





Und als ich heute Vormittag ins Netz ging, sah ich bei Iris, dass sie so lieb war, meine "Narrenhände" vorzustellen. Ich danke Dir! :-)

Und jetzt geh ich mal auf die Croisette - Eis essen und mit den Füßen ins Mittelmeer, denk ich. Bis bald!