Sonntag, 19. Oktober 2008

Sommerfrische

Hab ich mich die ganze Woche hier nich lesen lassen? Mhm nun, ich war zweimal beim Sport, hab den Zahnarzt besucht und mich bei der Kosmetik verwöhnen lassen. Ich kann Euch zu ein wenig Bewegung nur raten - Müdigkeit und Herbsttrübsal sind wie weggeblasen.

Basteltechnisch hat mich Daniela mit ihrem Zugeschaut-und-Mitgebaut-Workshop auf Betriebstemperatur gehalten. Ich staune immer, wenn sie eines ihrer Bücher vorstellt, da muss ich natürlich mitwerkeln. Und so hab ich mir überlegt, dass ich ein leeres Buch nicht so wirklich verwenden werde - ich bin kein großer Schreiberling und meine Notizen landen eher auf Schreibtischunterlagen oder ausgerissenen Scraps, das wird auch ein noch so schönes Büchlein nie ändern. Aber ich lese gern. Und eine meiner Lieblingserzählungen ist Tucholskys "Schloß Gripsholm". Allerdings ziert es bisher nicht meinen Bücherschrank, was sich demnächst ändern wird.

Die Erzählung gibt es frei im Internet auf dieser genialen Webseite, auf der es noch von anderen Klassikern wimmelt. Also hab ich mir den Text in die Textverarbeitung kopiert und daraus ein Buch gemacht. Fast bei jedem Drucker gibt es die Option "Broschürendruck". Damit habe ich den Text in einzelnen Heften ausgedruckt, so kann man Heft für Heft zu einem Buch zusammenfügen.



Ich hab mir dafür schönes elfenbeinfarbenes Dokumentenpapier gekauft, in der Hoffnung, dass es sich nicht gleich beim ersten Lesen in Wohlgefallen auflöst. Um die Hefte aneinanderzunähen hab ich Zahnseide benutzt. Ja und? Is gewachst wie Buchbinderstrippe und liegt bei mir im Badschränkchen. :-)


Eine schöne Anleitung für diese Bindung gibt es hier bei Xela. (Und schaut Euch deren Blog ruhig etwas genauer an, da steckt 'ne ganze Menge Kreativität drin.) Bei mir trocknet heute der Buchbinderleim auf dem Gewebe und weiter geht's damit kommende Woche.

Die Buchdeckel hab ich auch schon entworfen und geschmaddert. Grundiert, wie Daniela es vormacht, und anschließend mit dem Tintenstrahlausdruck eines im Netz gefundenen Birkenaquarells im Kleistertransfer geschmückt. Bild runtergeladen, im Grafikprogramm ein wenig die Farben verfremdet, spiegelverkehrt ausgedruckt. Dann Holzleim auf die grundierten Pappen und den Ausdruck mit der bedruckten Seite nach unten auf den Leim gedrückt. Kurz warten und an einer Ecke abziehen, um zu schauen, ob sich die oberste, tintenbedruckte Schicht auf das Cover geklebt hat. Muss man ein wenig probieren. Wenn es "gut" ist, dann kann man das Papier abziehen und noch ein wenig mit den Fingern die letzten störenden Schichten des feuchten Papiers abrubbeln.

So hab ich auch meinen Titel aufgebracht, der eigentlich der Untertitel der Erzählung ist, aber zu meinem Ärger von den Verlegern oft unterschlagen wird. Ich mag ihn. Deshalb bekommt er den Ehrenplatz auf dem Cover.

Wally hat im Paperbrautforum mal diesen Link gepostet, und ich musste ein paar der Püppchen unbedingt bestellen. Die hab ich jetzt als Prinzessin und Billie aufs Cover geklebt - und ja, mir gefallen die Beiden ganz prächtig! Hier trocknen sie gerade auf meiner Terrasse:


Jetzt konnte ich eigentlich nix weiter tun, als auf trockene Buchrücken und Mädels zu warten, also hab ich Euch damit zugetextet.

Und ich bin ja noch gar nich fertig. Muss Euch doch noch einmal daran erinnern, dass Ihr ab 1. November genau hier zu tollen Scrapseiten inspiriert werdet und auch noch feines Material gewinnen könnt. ;-)

Kommentare:

  1. Ahhhh - Heldin der Arbeit! Du bist der Hammer! Das sieht super aus. Den Ponaltransfer werd ich auch mal ausprobieren. Und dass du die Seiten gleich bedruckt hat - sehr clever. Noch'n Punkt mehr auf der Todo-Liste.

    AntwortenLöschen
  2. WOOOOOOW ... ich sitze hier mit offenem Mund und staune nur noch. Wie geil ist denn bitte die Idee, Dein Lieblingsbuch selbst zu "machen", gestalten, designen, neu erfinden ... mir würde da noch viele Worte für einfallen. Du bist echt die Kreativität in Person und beim nächsten Treffen da werd´ ich Dir mehr über die Schulter gucken ... versprochen ;-)))
    Liebe Grüsse
    Maj-Britt

    AntwortenLöschen
  3. Ich gebe zu, ich hinke dem Arbeitssoll etwas hinterher, hoffe aber auf Grund rauschender Feste entschuldigt zu sein ;) Du, als emsiges Bienchen, bekommst dafür eine Fleißhummel und meine villste Bewunderung für die geniale Idee!

    AntwortenLöschen
  4. das sieht ja schon super aus! Ich bin noch gar nicht dazu gekommen- och menno- LOL

    AntwortenLöschen
  5. Ja, Wahnsinn - ich fall' in Ohnmacht! Das ist... mir fehlen die Worte. Einfach phänomenal! Das Lieblingsbuch selbst auszudrucken und ihm ein passendes Gewand zu verpassen. Das ist Preisverdächtig!

    GLG
    Melanie

    AntwortenLöschen
  6. Ich sage jetzt erst mal nix und staune still. Aber tief in unseren Herzen sind wir seelenverwandte, soviel ist sicher. Denn wer Tucholsky liebt hat schon mal gewonnen und außerdem weiß ich jetzt, das Du Tim Fischer nicht nur kennst sondern auch magst! DER WAHNSINN! Kennst Du die CD mit den Duetten die er mit Daniel Morgenroth gemacht hat? Morgenroth ist ein Ausnahmeschauspieler und hat sehr viel am DT gespielt. Wegen ihm habe ich mich mal mit einem Ex-Freund gefetzt, weil ich ihn so angehimmelt habe...*lol* Und beide zusammen sind einfach der HAMMER. Ich werde die CD gleich mal suchen gehen! Danke für die Erinnerung!

    AntwortenLöschen
  7. Wow, der Wahnsinn!
    An einen Transfer hab ich mich nicht gewagt... sollte ich vielleicht doch mal tun???

    AntwortenLöschen
  8. Sehr genial! Ich bin sehr beeindruckt!

    AntwortenLöschen
  9. Hi Nar! i can't read a word of your latest post but i thought I'd sy "hi" since i dropped by!

    g

    AntwortenLöschen
  10. WOW - was für eine geniale Idee mit dem selbst ausgedruckten Buch ... ich denke sowas werde ich auf jeden Fall mal "nachmachen" - vielleicht mit meinen Lieblings-Gedichten oder so ... :) Danke für die tolle Inspiration!!!

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin auch total begeistert!
    Es sieht fantastisch aus. Da fallen mir auch ne Menge Bücher ein, die sich bei mir dafür anbieten würden!

    AntwortenLöschen
  12. Danke :) Dein Buch sieht super klasse aus. liebe Grüße Xela

    AntwortenLöschen