Montag, 28. Dezember 2009

Mal wieder

... mehr vom Selben. Naja, wenn mir mal was Spaß macht, dann muss ich da so lange drauf rumreiten, bis ich eben durch bin damit. Also hab noch ein paar Armkettchen gebogen und gekleckst. Einmal eher brav und einmal ziemlich kunterbunt. Letzteres sollte eigentlich mit der Schwefelleber, die Daniela im Sommer liebenswürdigerweise in Potsdam gelassen hat, geschwärzt werden, aber mir muss wohl entfallen sein, dass Messingdraht damit nich so richtig in die Gänge kommen mag.






Als nachträgliches Weihnachtsgeschenk stand dann heute auch ein Dremel Versatip Gaslötkolben auf meinem Basteltisch. Den hab ich mir erstmal nur angeschaut - aber menno, der macht mit seiner etwa kugelschreiberminengroßen Lötspitze ganz schön was her. Dagegen erinnert Papas verrostetes 70er-Jahre-Gerät eher an Captain Hooks Hakenhand.

Sagt mal, wo ich nun gelesen hab, dass Ihr schon 'ne Menge Löterfahrungen gemacht habt, kann mir nich auch jemand mit ein paar Tipps und Tricks für's Metallätzen mit Eisen-III-Chlorid für den Hausgebrauch dienen? Bevor ich mich jedoch in dieses Abenteuer stürze, mach ich mich am Donnerstag erst mal auf den Weg auf die Insel. Der letzte Jahreswechsel war so nett dort, dass wir es dieses Jahr auf eine Wiederholung ankommen lassen.

Ach, 'nen kleinen Rückblick auf den Vorweihnachtstrubel hab ich noch.




Und Euch wünsch ich 'ne phänomenale Reise in's Jahr 2010!

Freitag, 25. Dezember 2009

Weihnächte

... sind prima, um seine Hobbys auszuleben. Während die Mitbewohner die eben ausgepackten Spielzeuge ausprobierten, hab ich mich mit den Drahtzangen und dem alten Lötkolben vergnügt. In die Lötspitze hab ich inzwischen Löcher gelötet, aber ich bin jetzt auch mutig genug, mir einen neuen zuzulegen. Daniela, so einen mit Brenner, wo man auch noch was anderes als Zinn zum Schmelzen bringt. Und dieses Ätzzeug werd ich auch noch besorgen. Mhm, schade nur, dass man in die gemeinschaftliche Tiefgarage keine Werkbank einbauen kann. So langsam sprengt das alles hier den Rahmen. Aber Spaß macht das schon. Jedenfalls hab ich ein Armband zusammengelötet.



Und Pia hat sich gleich noch ein paar Anhängerchen drandrapiert und mag es gleich zur nächsten Kiddy-Disco tragen. Na wenn das die Mami nich beflügelt.


Samstag, 19. Dezember 2009

Draht gedröselt

... hab ich heute den ganzen Tag. Auf dem Kenner-Road-Blog war unlängst solch ein entzückender Draht-Tannenbaum zu sehen, mit klitzekleinen Dingelchen behangen. Solche Dingelchen wollte ich auch. Bei der Gelegenheit hab ich's auch endlich mal mit dem Löten versucht, naja, vielmehr einen dicken Tropfen Lötzinn auf den Drahtring gekleckert. Aber ich werd mir sicher bisschen besseres Handwerkszeug besorgen und die Löterei noch ein wenig näher anschauen.









Und wo wir gerade bei den Hängerchen sind, zeig ich Euch noch mein Secret Santa Ornament für die lustige Swaperei bei Nat. Die ganze Parade der Schmuckstücke könnt ihr Euch hier anschauen. Es hat mich echt gefreut, dass ich dabei sein durfte!





Das kleine Holzhäuschen beherbergte ursprünglich mal einen Schokotrüffel und lungerte - noch ganz nackt - bei Strauss Innovation an der Kasse rum.

Ich denke, ich geh jetzt mal Weihnachtskärtchen schreiben, solche hab ich nämlich heut auch noch zusammengeklebt. Ihr habt doch sicher auch noch genug zu tun, oder?

Sonntag, 13. Dezember 2009

Der olle Mann

... mit Mantel, Bart und Einkaufstüte is mir unlängst auf unserer alljährlichen Tauentzien-Shopping-Tour gegenüber vom KaDeWe begegnet. Nämlich im Idee-Bastelladen, schön aufgedruckt auf glänzendem Papier in Form von Stammbuchbildern. So hießen die bei uns, als ich noch ein Nesthäkchen war und sowelche in den leeren Zigarrenkisten meines Opas verstaute und sortierte und hütete und streichelte. Naja, die VEB-Produktionen waren fad und unbunt - aber meine Schulfreundin Sabine hatte 'ne liebe Tante aus dem Westen, die sie großzügig mit farbenfrohen, glitzernden Motiven aus vergangenen Zeiten versorgte. Und sie gab ab. Selbstredend bekamen wir nie genug davon. Vermutlich konnte ich deshalb nich an diesem 99-Cent-Bogen hochglänzender Weihnachtlichkeit vorbeigehen. Hab einen eingepackt und mit ihm meiner Liebe zu meinen Bastelpapieren gefrönt.







Bei der Gelegenheit sende ich mal unbekannterweise ein paar allerbeste Grüße an Ramona, auf deren Blog eine wunderbare Video-Anleitung für kleine Schleifchen zu finden ist. Dankeschön!

Samstag, 12. Dezember 2009

Narrenhändchen und Bastelzwerg

"Etwas Selbstgebasteltes" von Kindern geschenkt bekommen is ja immer 'ne ganz besonders große Freude für so langsam in die Jahre gekommene Mädels wie mich. Weil wir ja die ganze da drin steckende Zeit und Mühe schätzen können und den Kummer erahnen, der beim Weggeben eines so wertvollen Schatzes unterdrückt werden will. Genau das bedeutet doch Schenken ursprünglich, oder? Ich war gestern jedenfalls unglaublich gerührt, als meine Tochter und unsere Freundin Clara mir ihre Geburtstagsgeschenke in die Hände drückten. Ja gerührt - so richtig mit Kloß im Hals und so.

Pia hat wohl einige Nachmittage als Narrenhändchen in der Schultöpferei verbracht, und so gibt es ab Montag den Bürokaffee aus 'ner neuen Tasse.


Perlen hat sie auch noch gefädelt. Ganz vegetarisch.


Clara hat sich vor ein paar Wochen von mir zeigen lassen, wie man ein Album bastelt, in dem man Collagen und Layouts sammeln kann. Was ich nich ahnen konnte is, dass so etwas unglaublich Zauberhaftes daraus entstehen und den Weg zu mir finden würde. Ein Traum, nich wahr?








Hah, dann haben noch zwei reizende Kärtchen den Weg in meinen Postkasten gefunden! Andrea und Petra, ich danke Euch beiden Nordlichtern ganz dolle und freu mich auf den Februar.


Seit ich so viel am Basteln bin, sind die Geburtstagsgeschenke immer ganz besonders spannend - da gibt es ja soooo vieles, was vielleicht kein Mensch wirklich braucht, womit man aber so viel Spaß haben kann. Schaut mal, womit ich mich die nächste Zeit vergnügen kann.


So, das wollte ich jetzt bloß mal unter die Leute bringen. Und nu geh ich spielen!

Montag, 7. Dezember 2009

Zeitreise

So der Titel von Marens Circle Journal, welches sie im September 2008 auf den Weg geschickt hat. Und Ihr glaubt gar nich, was da drinnen inzwischen so abgeht. Allerlei Berüschtes und Geflowertes, Adliges und Wunderliches. Nun, ich bin einfach mal in die andere Richtung gereist (klick für größer):




Wer mich kennt, dem muss nich erklärt werden, dass ich nach dieser Entdeckung sehr beruhigt in die Gegenwart zurück geschlendert bin, ohne mir weiter den Kopf zu zerbrechen, was die Zeit wohl bringen wird.  Okay, kurz hab ich überlegt, was mich wohl zur Wahl meiner Kuscheltiere bewegen mag - aber klar, irgendwann hat man keine Lust mehr, ständig seine Gefährten zu verlieren ... ;-)

Samstag, 5. Dezember 2009

Oh, is das aufregend!

Ich darf ja dieses Jahr bei Nats Secret Santa Ornament Swap mitmischen. Und vorhin wurde ein Päckchen bei mir abgegeben, welches seine Reise im schönen Amsterdam angetreten hatte. Daphne, ich sitze hier bei einem lecker Lychee-Tee und freu mich RIESIG! :-D



Hier kann man das süße Vögelchen noch besser erkennen! Hach, so kann das Wochenende gern weiter gehen. Ich wünsch Euch auch so viel Freude!

Freitag, 4. Dezember 2009

Paper Wellness

Thomas kam heute mit einem Pizzakarton zur Wohnungstür rein. Nach genussvollem Aufreißen präsentierte sich mir das:


Genau, die neuen Papiere und Stempel von SausanDesigns, "Love Generation". Ich hab sie vor zwei Tagen in Nicoles Newsletter vom Scrapbook-Laden gesehen und sofort bestellt. Als sie da so vor mir lagen MUSSTE ich einfach irgendwas mit ihnen anstellen. Mhm, ich brauch normalerweise Tage, eigentlich Wochen sogar - Dinge müssen reifen. Aber heut hab ich sofort losgelegt. Das war wie Mandalas ausmalen plus drei Saunagänge und 'ne gute Meditation hinterher. Völlig im Flow. Hach.

Bisschen geschnitten und gefaltet.


Ausgeschnitten und verklebt.


Gestempelt (das kann ich immer noch nich wirklich).


Ein Buchcover geschustert.


Knopf und Bändchen dran.



Den Rest zusammengesetzt und so. Fertig.



Wozu man sowas braucht? Ich hab keine Ahnung. :-) Aber ich hatte unglaublich viel Spaß und Entspannung, sehr sinnlich. Und das, obwohl ich nich mal geschmaddert hab - das hat Sylvie mit dem Design schon selbst erledigt. Gute Nahacht!

Sonntag, 29. November 2009

Voll der Advent

Also eigentlich gibt es bei mir ja keine Adventszeit. Ich ignoriere die Vorweihnachtszeit eigentlich so gut ich kann. Aber meine Mutter macht es einem schon etwas schwer. Ich bin mal mit der Knipse quer durch die Wohnung meiner Eltern - und drum herum - getingelt. Hatte das Gefühl, dass sowas ganz gut auf die Narrenhände passt.


















Und das is nur eine Auswahl ... Und so ungefähr sah der ganze Sonntag aus (die adipösen Eisbeine, zu denen uns mein Papa eingeladen hatte, weil wir sie so lieben, erspar ich Euch):