Donnerstag, 26. Februar 2009

Frühling

... auf meiner Sporttasche. :-) Also ich hab die "Stopfplatte" (so heißt das Teil laut Bedienungsanleitung) auf die "Stichplatte" geklemmt und den Nähfuß abgeschraubt. Und plötzlich ist diese versnopte Maschine, vor der ich IMMER Respekt, fast Ehrfurcht hatte, ein richtig guter Kumpel, der jeden Mist mitmacht. Ich nähe jetzt FREESTYLE! *gg

Oh Mädels ...

... ich hab vor ca. zehn Minuten was Wunderbares an meiner Nähmaschine entdeckt:



Ja, mag ja sein, dass das jeder weiß. Ich bisher aber noch nich. Und jetzt bin ich sehr aufgeregt, ob der Dinge, die man da machen ... mhm ...

Mittwoch, 25. Februar 2009

Einiges vom Selben

Die Nadelstecherei von neulich hat jetzt fast Halbzeit. Ich melde 40prozentigen Vollzug. Nach Art meines Handtaschenkalenders, den ich tagtäglich fröhlich mit mir herumschleppe, hab ich ein paar Büchlein in Angriff genommen. Ich halte diesen Kalender wirklich gern in der Hand. Und weil noch so viel vom glänzenden China-Jacquard und dem herrlich kitschigen Barockmusterstoff in der Schublade rumlag, bin ich in Klitzeklein-Serie gegangen damit. Diesmal - jedenfalls bei diesen Beiden hier - habe ich wunderschönes handgeschöpftes Khadi-Papier im gefalteten A5-Format eingebunden, also die Seiten sind letztlich A6. Prima auch für Zeichnungen und Aquarelle, also möglicherweise recht brauchbar zum Anlegen eines Art-Journals, was ich enorm erstrebenswert finde, wofür ich mich aber noch nich so wirklich "reif" fühle. :-)

Nummer Eins:







Nummer Zwei:







Eine "Näherin" werd ich allerdings nie, das weiß ich genau. Nix wird zur Routine, wenn ich mit Nadel und Faden hantiere, alles is höchst experimentell und anstrengend. *gg

Samstag, 21. Februar 2009

Meine Antwort

... auf Scrapping The Music Germany #9 ist meine feste Überzeugung, dass persönliche Freiheit und möglicherweise sogar das Glück in der Auflehnung zu finden sind. Braucht nich unbedingt die große altruistische Geste sein, um die Welt zu retten, jedes Aufstehen in einer sinnleeren persönlichen Situation, die uns leiden lässt, is ein gutes Mittel, um uns den Tag zu retten. Meistens fühl ich das so, gelegentlich muss ich mir aber ein wenig Mut holen, in meiner persönlichen Bibel sozusagen. Schaut mal rein in Camus' Sisyphos. Oder lasst Euch in jedem Fall inspirieren vom Revolverhelden!


Und jetzt genieß ich mein verpflichtungsfreies Wochenende. Naja, ich muss noch den vierten Blutsaugerroman auslesen - ehrlich gesagt find ich nich wieder rein in meine Begeisterung für die ganze Sache. Scheint mir ziemlich abstrus die Geschichte. In jedem Fall: Lasst es Euch gut gehen!

Dienstag, 17. Februar 2009

Was

... mach ich eigentlich die ganze Zeit, mhm? Also einerseits bin ich momentan ein wenig "hybrid" unterwegs. Aber davon vorerst nur soviel:


Dann hab ich mir seit Ende letzter Woche mindestens tausend Mal in die Finger gestochen - so richtig mit Anlauf. Und ich werd mir das auch mindestens noch weitere tausend Male antun, bevor ich Euch mehr von diesem hier zu zeigen hab:


Ganz schnell zeig ich Euch noch, weshalb ich zwei, drei Abende Bastelpause brauche. Da liegt er auf dem Kopfkissen, noch ganz jungfräulich, und freut sich auf mich.



Seid also schön lieb, zieht Euch warm an und lauft vorsichtig - is glatt! ;-)

Donnerstag, 12. Februar 2009

Danyeela-Kit

Genau, ich hatte die Tage eines der streng limitierten Danyeela-Kits in der Post. Und nach dem Abendessen hab ich mich drüber hergemacht. ;-)


Und auch sonst spiel ich im Moment nur rum. Keine größeren Projekte. Nee, wirklich nich ...

Freitag, 6. Februar 2009

Bildergebastel

Schon wieder einen Keilrahmen beklebt. Da ja die Twilight-Filmemacher meinten, die Lichtungsszene wäre des Cinemas nich würdig, hab ich entschieden, mir meine Version davon an die Wand zu hängen.







Und weil so kleine 20x20-Bilder sich in meinem häuslichen Chaos irgendwie verlieren, hab ich mir heute 'ne 90x90-Leinwand besorgt. Vermutlich muss ich mir die aber erst einmal so ca. ein halbes Jahr ansehen, bevor mir die zündende Idee kommt ...

Morgen Ausschlafen! Und wehe, es wagt sich jemand, mich vor Vollendung des Vormittags anzusprechen oder anzuklingeln! ;-)

Sonntag, 1. Februar 2009

Endlich Wochenende?

Dachte ich heute, Sonntagnachmittag so gegen Vier.


In den Zeiten zwischen den Gästen, die sich hier einfanden, um auf die eine oder andere Weise die Vollendung des Vierten Lebensjahrzehnts des Hausherren zu feiern, hab ich aber ein wenig am Basteltisch verweilen können. Meine kleine Freundin Clara hatte auch Geburtstag, deshalb hab ich mich endlich mal an einer Postkarte aus Stoff probiert. Per Post werd ich sie diesmal allerdings nicht verschicken - beim nächsten Versuch bestimmt. Ich war vom Ergebnis etwas enttäuscht, wirkt auf mich ein wenig wie ein Scrapversuch einer Grundschülerin, aber ich werd auch das noch ein wenig üben - Stoff ist jedenfalls viel weniger geduldig als Papier.



Dann hab ich für Pia noch ein kleines Notizbüchlein gewerkelt. Pssst, ich hab nämlich das Gefühl, sie is immer ein wenig eifersüchtig, wenn ich für Clara ein kleines Geschenk bastel. :-) Ich hab das Cover mit einem Stück durchsichtiger Folie "benäht", so dass ein wenig Glitzerkram drin herumschwirren kann.



Und Euch komm ich morgen besuchen, mein Reader quillt über - ich weiß.