Donnerstag, 30. April 2009

*gack*

Ich geh jetzt mal schwimmen, Eidottermaske auflegen, bisschen maniküren, stallfein machen halt. Und dann: Morgen gegen Mittag, Bad Hersfeld!

Dienstag, 28. April 2009

Mein erstes Mal

Wieder einmal ein Thema aus dem illustren Danyeela-Kreisheft-Kränzchen. Nachdem ich nach den ersten Überlegungen zu eben diesem Thema entsetzt feststellen musste, dass meine "Ersten Male" regelmäßig nich im Geringsten bemerkenswert waren *räusper*, war ich ehrlich gesagt schon drauf und dran irgendeine halsbrecherische Aktion zu arrangieren, bloß um 'nen wahrhaftigen Eintrag in Anjas spannendes und schon recht gut gefülltes CircleJournal zu bekommen. Puh - dann fiel mir zum Glück doch noch eine prägnante Premiere ein. Inzwischen is die allerdings fast zwanzig Jahre her. Dass mir das nich sofort eingefallen is, wundert mich dann doch schon ein wenig, denn eigentlich vergeht bis heute kaum ein Tag, an dem ich nich auf irgendeine Art und Weise daran erinnert werde. (Klick für größer.)





Samstag, 25. April 2009

Coaching

So nenn ich das mal, was ich von Dienstagabend bis Donnerstagfrüh genießen durfte. Danyeela is bei mir durchgereist und hat den Phlegmatiker in mir ein wenig aus der Reserve gelockt. Nachdem ich all ihre Täschchen, Beutelchen und Büchlein befühlt und bestaunt hab, kramten wir Stoffe, Farbtuben und Pinsel in mein basteltechnisch etwas grenzwertiges Wohnzimmer – Arbeitstischhöhen von 45 Zentimeter sind wohl auch eine Herausforderung für Menschen jenseits der Einmetermarke. Vielleicht zeigt Danyeela uns ja ein Foto davon, ich hab die Tage die Knipse im Schubfach gelassen – bin eben ein mieser Dokumentator. Ich kann Euch sagen, Stoffe beschmieren macht enormen Spaß, und ich werd das noch üben und ziemlich schön finden. Nicht zuletzt deshalb, weil ich dann gezeigt bekam, wie man aus den Stoffen schlussendlich eben auch Täschchen näht, mit Reißverschluss und Futter und so. Auf das Ergebnis bin ich stolz wie Oskar.



Pia hatte auch einen kleinen Schlafgast – Emilia, und Emilia hatte ein kleine Tasche dabei, die Danyeela und ich sofort ausräumten und umkrempelten, drehten und wendeten, um dem Geheimnis des ziemlich wirkungsvollen Schnittes auf die Schliche zu kommen. Irgendwie hat sich der uns dann auch erschlossen – sehr genial, eigentlich nur aus einem langen Schal, der raffiniert zusammengelegt werden muss. Also haben wir noch – na ich sag mal einen Rohling davon genäht. Inzwischen hab ich ihn noch bisschen aufgemotzt und an meine Bedürfnisse angepasst. Das „Design“ is etwas holprig, aber für's Erste bin ich zufrieden damit, der nächste Beutel wird etwas überlegter angegangen.


Ja was – es war 'ne schöne Zeit, die ich da also hatte! Ich bin beeindruckt von Dayeelas Geschwindigkeit und Effektivität, ihren Einfällen und der enormen Motivation. Meine Liebe, Du darfst gern noch oft hier für frischen kreativen Wind sorgen, wir fanden es wunderbar, Dich hier zu haben. :-)

Samstag, 18. April 2009

Pssst ...

... die Stadt schläft! ;-) So singt Thomas D. jedenfalls zur neuesten Scrapping-The-Music-Germany-Mugge. Mich hat das dazu getrieben:


Ich bin als Vorturnerin dieses Mal zum letzten Mal dabei. Habt vielen lieben Dank, Mädels von STM-G, dass ich bei Euch mitmachen durfte! Ich behalt Euch im Auge! :-)

Donnerstag, 9. April 2009

Kleine Fingerübung

... damit ich's nich verlern, das Heftchenmachen. Im Büro werden manchmal Luftfahrerkarten ausgetauscht, die ollen mit aktuellen. Wegtun kann man die nich, find ich.






Und jetzt geb ich mir paar Tage was ganz anderes. Ich hoffe, Ihr tut das auch. :-) Habt's gut!

Sonntag, 5. April 2009

Die immens spannende

... Wahrheit über den Inhalt von Frau K.s Handtasche kann man nun in Ninas Paperbraut-Circle-Journal erfahren, der schon auf dem Weg zu Yvi nach Österreich is. Wer gerade nich bei Yvonne in Österreich vorbeischauen kann, der darf das auch gleich hier mal nachschlagen:





So, ich hab ab morgen Kinderferienbespaßungsurlaub. Ich bin wirklich gewillt den Versuch zu machen, es trotzdem ein wenig zu genießen. Drückt mir die Daumen! ;-)

Samstag, 4. April 2009

Sammelst Du schon?

Claudi aus dem Paperbrautforum wollte mehr über unsere Sammelticks erfahren. Nun war es also an mir, mich in Ihrem Circle-Journal zu ergießen.

Mhm, ich glaube, ich bin nich so der Sammler. Dinge, die sich mehr oder weniger sinnlos in meinem Lebensraum ansammeln, machen mich nervös. Am liebsten wär mir, wenn all meine Besitztümer in die Hosentaschen passten. Is aber halt eben nich so. Und seit ich den Großteil meiner Nichtbürostunden mit Bastelanfällen fülle, benötige ich ja auch den ein oder anderen Materialvorrat.




Im Übrigen is wohl das Überschreiten der 20-Grad-Celsius-Marke zu bemerken. Immer ein Fest für mich. Unter dem verharre ich offensichtlich in einer, wenn auch abgeschwächten Form der Kältestarre. Und nachdem ich ja abends schon am letzten Sonntag eine Stunde "länger hell" geschenkt bekam, scheint mir sowieso wieder alles fröhlicher, lebhafter, einfach schicker. Schickes Wochenende wünsch ich Euch auch!

Donnerstag, 2. April 2009

Anschauungsstück

Nö, wieder mal nix Scrappiges. Wie Euch vermutlich schon aufgefallen is, halten mich des Öfteren andere Basteleien bei Laune. Ich hatte Premiere - ich hab Pia gefragt, ob ich eine ihrer sowieso missachteten Barbiepuppen verbasteln darf. Ich kann Euch sagen, so ein Mattel-Teil zu zerlegen is gar nich so einfach - vermutlich hätten mir GS-geprüfte Spielzeuge meine ganze so schöne Kindheit versaut. Probiert es mal gelegentlich. ;-)





Das faszinierende ponaltransferierte Foto durfte ich mir aus dem Internet runterladen - zu meiner (fast) freien Verfügung gestiftet. Hab es gesehen und war auf der Stelle zu allen Untaten bereit. Danke!

Großen Spaß gemacht hat mir die Metalliclackiererei. Da gibt es so Farbe und verschiedene Patina, zum Beispiel bei Modulor in Berlin (auch online). Muss ich mir unbedingt noch mehr Varianten besorgen.

Demnächst gibt es sicher auch mal wieder was in guter alter Scrapbooking-Technik - ich hab vier (!) CJs hier zu liegen, die nach meinen Einträgen rufen. Bisschen Bange deshalb is mir ja, aber wer arbeitet nich am besten unter Druck, mhm?

Ich wünsch Euch was!