Sonntag, 14. Februar 2010

So Dingelchen

Bei Xela gab es unlängst so schöne umlötete Münzen zu sehen. Und weil ich mit der frisch angebrochenen Rolle Kupfer-Tape unbedingt noch einiges anstellen muss, hab ich das gleich mal an einer monegassischen Casino-Münze ausprobiert. Nun bringt sie mir hoffentlich Glück, wenn ich sie Tag für Tag am Schlüsselbund durch die Landschaft trage, dann noch die Liebe, die für immer bleiben soll - egal wohin die Leute gehen - und 'ne kleine Dosis Universalmedizin. Das Rundrumgutgehpaket sozusagen.




Mit dem Metall zu arbeiten macht Spaß, aber dass Tollste daran ist, am Ende alles ganz wunderbar schäbig zu trimmen - hier eine Delle rein gehämmert, dort etwas Farbe dran und dann doch noch mal schmirgeln und wieder Patina drauf. Als würde man den Dingen so eine Geschichte geben, natürlich eine ausgedachte und ziemlich vage noch dazu, sonst bleibt ja das Geheimnisvolle auf der Strecke. Ich schau mir in Filmen hin und wieder besonders genau die Requisiten an - Bücher, Schmuckstücke, Apparaturen und so. Einfach fantastisch, wie liebevoll manche Filme damit ausgestattet sind. Achtet mal drauf.

Ansonsten hab ich beschlossen, das Wetter mindestens für die nächsten vier Wochen schlicht und einfach zu ignorieren. Es gibt gar kein Wetter. Aber es gibt ein paar wunderbare Termine für mich, die mir das Warten auf den Frühling wohl nich zu lang werden lassen. Am Samstag werd ich mit Maren zum Nordlichtertreffen nach Buchholz zu Drea und Petra fahren. Und endlich werd ich ChristianeNat und ich glaube auch Liz kennenlernen. Hach, wie ich mich darauf freue!

In fünf Wochen gibt es dann die vierte Auflage des Paperbrauttreffens in Bad Hersfeld. Ich hab mich schon so an den halbjährlichen Ausflug zu den Bräuten gewöhnt, dass mir echt was fehlen würde, wenn nich schon das fünfte Treffen im Herbst geplant wär. Tja und dann is ja auch gleich Ostern. Das find ich an und für sich noch nich besonders erfreulich, die Flugtickets nach Südfrankreich verleihen den Feiertagen dann aber doch 'nen sonnigen Glanz. Jepp, eine Woche Cannes - wird auch Zeit, wir waren schließlich 2009 überhaupt nich dort unten. Ihr seht: Alles wird gut! ;-)

Freitag, 5. Februar 2010

So ganz langsam

... komm ich wieder in die Gänge. Hat mich nach Jahren wohl mal ein Virus kalt erwischt. Ich hab geschlafen und geschlafen und geschlafen und geschlafen. Jetzt versuch ich's schon den ganzen Tag lang in der Vertikale und bin noch ganz munter. Gute Gelegenheit Euch meinen Sisyphos zu zeigen. Mit Rangers Memory Glas und Kupfer-Tape, Kuperblech und -draht, Messingperlen, Patina und ausverschämt viel Lötzinn hab ich den in's Glashaus verbannt, um mir von ihm gelegentlich Gesellschaft leisten zu lassen. Ich hoffe, er nimmt es mir nich übel.






Derweil läuft Staffel 4 vom Emergency Room im Player - ja, die ersten vier, fünf Staffeln hab ich tatsächlich so sehr gemocht, dass ich sie alle paar Jahre mal aus dem Regal krame. Vorzugsweise wenn man sonst nich viel ausrichten kann und also ohne schlechtes Gewissen mit dicken Socken und Jogginghose auf dem Sofa rumlümmeln und zwischendurch in komatösen Schlaf fallen darf. Aber wie gesagt - es bleibt sich heut schon ganz gut wach. :-)