Montag, 14. Juni 2010

Wieder mal Kreativwellness

Irgendwie lässt mir das wahre Leben eben gerade nich ganz so viel Raum für Basteleien, wie ich denen gern zukommen lassen würde. Aber das kennt Ihr ja sicher selbst, und deshalb will ich Euch nich mit Alltagsjammereien aufhalten, sondern lieber zur Augen- und Seelenwellness zu Teesha Moore verschicken. Mich trifft ja ihre Kunst immer voll über's Auge in's Herz - da wirkt nix wie durchgestylt, Farben, Formen und Techniken kommen  ganz offensichtlich mitten aus dem Bauch heraus in ihre geschickten Hände. Ihre Objekte und Journalseiten haben dieselbe Wirkung auf mich, wie ein riesengroßer bunter Zuckerlutscher auf ein Kind - unwiderstehlich. Reichlich weise find ich sie selbstredend auch noch. Vor ein paar Wochen beglückten mich diese vier Videos, auf denen sie einerseits viele, viele ihrer wunderbaren Fabric Journals vorstellt, andererseits auch an ihrer Technik teilhaben lässt. Nehmt Euch die Zeit, wenigstens mal das erste anzusehen, wenn Ihr das Vergnügen noch nicht hattet, ja?

Bei der iPad-Hüllennäherei hab ich jedenfalls noch einmal in die Videos reingeschaut, und mich überkam ein unbändiges Verlangen danach, maßlos in die Stoffkiste zu greifen und meine Klimbimschachteln zu durchstöbern. Und weil ich noch dringend ein Geburtstagsgeschenk brauchte, hab ich wochenends von Thomas den Rücken freigehalten bekommen (ja, er besteht auf lobende Erwähnung), um 'ne kleine Buchtasche zusammen zu frickeln. Bis auf den zerstochenen Zeigefinger und den krummen Sitzrücken war derweil die Welt wieder vollkommen in Ordnung. :)






Ach, wo ich Euch gerade hier hab - dieses iPad is für mich schon ein kleines Ärgernis. Es taugt zu nich viel, außer zur sinnlosen Jagd auf allermeistens sinnlose Apps. Die meisten davon sind schlampig programmiert oder eh überflüssig, den Browser find ich unerträglich lahm, auch im WLAN. Der App-Store is 'ne Katastrophe, unzureichende Suchfunktionen, wenig Infos zu den Programmen, keine Merkliste und irgendwie noch spartanischer als iTunes. Mhm, ich bin wirklich eher apple-aufgeschlossen, aber offensichtlich zähl ich doch nich zu deren iPad-Zielgruppe.