Sonntag, 8. August 2010

Danke der Nachfragen ...

... aber bei uns is wirklich alles gut! Mir scheint nur meine soziale Ader etwas abhanden gekommen zu sein, und ich hab mich ein wenig in meine Couchecke verkrochen. Vielleicht sollte ich meinen Basteltisch in's Wohnzimmer verlagern, um wenigstens nich ganz sinn- und tatenlos in der trauten Stube zu hocken. Ich werd mal drüber nachdenken. Derweil hab ich hin und wieder ein paar Utensilien auf den Couchtisch verschleppt und mich im Schneidersitz bei 45 cm Arbeitshöhe vergnügt. Probiert's ruhig, die Rückenschmerzen sind nach zwei Tagen auch wieder verschwunden. ;-)

Kupferblech in feine Streifen geschnitten und in mehr oder weniger originelle Formen gebogen:


Die Formen auf eine Platte gelötet wie hier schon mal, dann ringsherum aus der Platte ausgeschnitten:


Mit meinem neuen (!) Dremel 300 alles schmeichelzart entgratet:


Sah dann so aus:


Und weil ich ich bin - alles noch schön mit Patina versehen:


Bildchen und Papier eingeklebt:


Nach dem Auffüllen mit Resin hat man dann kleine Anhängerchen, die man zum Beispiel mit Alcohol Ink und Schleifpapier auch noch ein wenig schäbiger trimmen kann: 


Den kompletten heimischen Drahtvorrat zu Ketten gebogen:


Ich hab ja schon x-mal überlegt, mir fertige Ketten-Meterware zum verbasteln zu besorgen, aber irgendwie mag ich die handgelöteten doch lieber. Nun, vielleicht sind die Dinger ein wenig overdressed, aber ich hab's halt gern ein wenig närrisch.









Ich geh dann mal neuen Kupferdraht bestellen ...

Kommentare:

  1. Wow! Ich bin sprachlos.. deine Ketten sind einfach klasse geworden. Da warte ich doch gerne mal länger auf einen Post :-)

    AntwortenLöschen
  2. Die Zwiebeltürmchengruppen finde ich ja oberputzig! Schön knitterig. :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich brech zusammen......sind die GENIAL! Ach Frau Knitter....was du mit deinen Narrenhänden schaffst ist unglaublich!

    Ganz liebe Grüße
    von der Petra

    AntwortenLöschen
  4. Mmh, ich find die superschön.. Ich fürchte, die muß ich abkupfern (hehe). Auf jeden Fall muß ich mir wieder dünnes Blech besorgen, und um das Resin komm ich nun wohl gar nicht mehr rum. Immerhin: so'n Bohr- und Schleifgerät kam mir genau gestern ins Haus :-)

    AntwortenLöschen
  5. Wow! Auf welche Ideen du immer kommst, ich bin begeistert.

    Liebe Grüße Anne

    AntwortenLöschen
  6. Oh wie zauberhaft! Ich liebe Deine Werke...und drück Dich!

    AntwortenLöschen
  7. was sind deine ketten sooooooooooo genial!
    hach, es sind halt knitters meisterwerke :-)

    liebe grüße

    AntwortenLöschen
  8. Wie schön diese Ketten doch sind. Und welcome back!

    LG, Maja

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin eigentlich gar nicht so der Fan von so etwas. Aber wenn es aus deinen Händen kommt, dann haut es mich um. Und ich freue mich sehr mal wieder etwas von dir zu hören !
    Du fehlst mir. Ich drück dich einfach mal und hoffe, du hast den 28.5. nächstes Jahr immer noch irgendwie notiert ;o)
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  10. oh mein gott. wieder so genial. ich liebe deinen schmuck.
    lg marion

    AntwortenLöschen
  11. oh ja mein Rücken hat sich auch schon den 45cm Arbeitshöhe angepasst...aber was du da so zauberst... hach sehr genial

    AntwortenLöschen
  12. Das freut mich, dass alles iO ist, hab mir schon gedacht, dass es allgemeine Sommerunlust ist. Deine Ketten sind oberspitze - am besten finde ich die mit den zwei Häusern. Ich fürchte ich muss doch mal zu dir kommen! Bin ja im Augenblick so fast gänzlich schmucklos, da wir leider ungebetene Gäste hatten, die nicht nur meine Schmucksammlung interessant fanden... DAS ist ein Wink des Schicksals. Wenn ich wieder in der "Kaserne" bin, dann muss ich mir die Dingers mal ganz gena angucken kommen...*nachobenschauundpfeif*

    AntwortenLöschen
  13. Oh Mann, diese tolle ketten sehe ich jetzt erst...ich glaube das ist was was ich auch noch lernen möchte!
    LG - Irma

    AntwortenLöschen
  14. Mannomann sind die klasse. Nie und nimmer würde ich sowas hinbekommen.
    Ich weiß, es steckt viel Arbeit drin und doch haben Deine Werke immer eine
    gewisse Leichtigkeit. Ich weiß gar nicht, wie ich das richtig ausdrücken soll. Na ja, eigentlich läuft es mir kalt den Rücken runter,
    weil ich sowas von begeistert bin, wenn ich solche Kostbarkeiten von Dir bestaunen darf.

    AntwortenLöschen
  15. Hui, hübsch sind die - wunderhübsch... Wird Zeit für einen Dawandashop, finde ich : - )))
    Allerliebste Grüße, Britta

    AntwortenLöschen
  16. Kerstin sei ehrlich, du bist jetzt reich geworden mit deinen schmuck und willst nichts mehr von uns wissen!!!!

    l.g. berli

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Frau Knitter,

    ich habe Euch über den "Die Seligkeiten des Lebens" Blog von Britta gefunden.
    Und was soll ich sagen? Es ist mir eine Ehre, Sie ab heute zu verfolgen!
    Ich bin total geplättet, ob der Kreativität und der Inspiration die mir hier entgegenschwirrt!
    Wunderbar, dass ich hier gelandet bin!
    Es grüßt herzlich
    das
    Fräulein Pilzrausch

    AntwortenLöschen
  18. BOAH, alter Schwede - das ist ja nur genial. Wenn Du das so zeigst sieht's so leicht aus...ich wuerde mir da aber eher einen Arm bei brechen :)))

    AntwortenLöschen
  19. Ich krieg grad den Mund nicht wieder zu....Kinnlade ist vor staunen sowas von runtergefallen, - Wahnsinn deine Werke! Ich hoffe, die irgendwann mal live sehen zu können....LG Tanja

    AntwortenLöschen