Sonntag, 17. Oktober 2010

War das etwa

... schon der ganze Urlaub? Morgen geht's wieder in's Büro. Mal sehen, vielleicht bekommt mir ja ein geregelter Tagesablauf ausnahmsweise mal ganz gut. Ich hatte fünf interessante Tage an der Ostsee, in denen ich viel über Jungteenager und wirklich bemerkenswerte Pädagogen erfahren habe. So besinnlich wie auf dem Foto gestaltete sich die Zeit zwar nicht, ich bin aber sehr dankbar für die Einblicke, die ich in das andere Leben meiner Tochter haben durfte.


So war ich noch völlig in Gedanken und erfreulichen Schlussfolgerungen gefangen, als ich mich auch schon mit einem halben Liter Weizen im Bad Hersfelder Hühnerstall wiederfand. Und nich nur mich, sondern auch all die liebgewonnenen Paperbräute, die mich wie durch einen wundersamen Tunnel in das lustig-leichte Scrap-Universum zogen. Naja, ich selbst hab dann natürlich nur schnöde gebastelt, aber das kennt man ja. Ich hab auf der Leipziger Hobby-Messe eine Packung dieser Blopens eingepackt, das hatte ich schön länger vor, weil Glimmer Mist farblich und eben wegen Glimmer nich so recht mein Ding is. Und so hab ich diese Pustestifte gleich mal ausprobiert. Find ich richtig gut, werd ich wohl oft nutzen. So sehen meine Weihnachstskarten dieses Jahr ein wenig nach Kindergeburtstag aus. Aber ich mag ja diesen Tannengrün- und Schneemannkram eh nich mehr so wirklich.


Diesmal durfte ich sogar noch eine Nacht länger in Bad Hersfeld bleiben - und sogar noch in überaus netter Gesellschaft! Bettina und Familie wollten ebenso wie wir gleich am Montag von dort aus in den Urlaub durchstarten. Das Paperbraut-Wochenende noch ein wenig zu verlängern halte ich für eine hervorragende Tat, die wenn es mal wieder passt durchaus eine Neuauflage bekommen wird. So ging es dann am nächsten Morgen nicht ganz so holterdiepolter los in Richtung Märchenland.


Dort war es fast perfekt wie immer, Pia und Freundin haben sich in wirklich jedes noch so üble Fahrgeschäft gestürzt und Thomas und ich haben uns dann auch zu einigen wenigen Coasterfahrten hinreißen lassen. Zusammen mit Junkfood satt und arg gebeuteltem Bewegungsapparat ergab das bis dato ein ziemlich erbärmliches Körpergefühl, welches die Tage erst einmal wieder auf Vordermann gebracht werden will. Ach, und 'nen Mausarm vom Fotos bearbeiten setz ich dann heute noch mit auf die Mängelliste. Wenn ich's mir recht überlege - mhm, ich bin ziemlich urlaubsreif ...

Hah, bevor ich's vergesse - ich würd Euch gern noch ein wirklich spannendes Blog an's Herz legen. Bei artverwandt erlaubt uns Kristina Einblicke in's Atelier Artverwandt in Hamburg, da werden lauter Dinge gemacht, die mir ganz hervorragend gefallen, also schaut unbedingt mal rein! Das lohnt sich in den nächsten Tagen auch noch aus ganz anderem Grund, Kristina leidet nämlich fürchterlich unter einem Papierstau. ;-)

Kommentare:

  1. Das hört sich an, als hättest Du ein paar wunderbare Tage gehabt. Ich freue mich auf die Layouts dazu, die wir hoffentlich zu sehen kriegen. Und Deine W'karten sind der Knitterkracher!

    AntwortenLöschen
  2. Tja Urlaub ist immer ruck zuck um. Aber Hauptsache du hattest Spaß! Die Blowpens sind ja klasse - hab gleich mal gegoogelt, ist sicher auch was für meine Jungs. Die Farbenfrohen Weihnachtskarten finde ich echt spitze!!

    AntwortenLöschen
  3. wow.. liebe kerstin..
    deine x mas karten sind ja der hammer. ganz mein geschmack.. so schön bunt und lebendig.

    ganz liebe grüsse eve

    AntwortenLöschen