Dienstag, 26. April 2011

Ambivalenz

Ich hab mich die letzten Wochen über mit einem Wort rumgeschlagen. Naja, eigentlich mit einem Gefühl. Durch Tsunamis, explodierende Atomkraftwerke, Kriegserklärungen und -enthaltungen, völligem Nachrichtenoverkill, Hintergrundwissenssuchen im Internet usw. usf. hab ich mich gefühlsmäßig ein wenig aus der Realität ausgeklinkt. Eigentlich nich so schlimm, bloß ein wenig anstrengend irgendwie. Mhm, der Lobo, zu dem ich sonst eigentlich gar keine explizite Meinung hab, hat das Thema unlängst auf SpON angerissen - jedenfalls beschreibt er da ganz gut, was ich inzwischen für mich in dieses eine Wort eingetütet hab und mir als Resultat als Hausnummer um den Hals hängen werde:





Auf die Konstruktion der Hände - ja, solche Problemstellungen kanalisieren wunderbar die Wirren im Kopf - hat mich dieses wundervolle Buch von Mary Hettmansperger gebracht. Das Drahtgeflecht war mir allerdings noch nich spektakulär genug, so hab ich das ganze mit Weichlot überzogen und angeschliffen.


Zwischendrin hat die überschüssige Energie noch für 'nen ziemlich seltsamen Ring genügt. Ich mag den gern, obwohl er schon reichlich schräg daherkommt.




Blech, Lot und Draht jedoch waren Kür, wohingegen ich mich auch in Pflichten geübt hab. Zum Glück is Pflicht nich immer Synonym für ungeliebte Tätigkeiten - beim phänomenalen inzwischen sechsten Paperbrautforumstreffen hab ich natürlich ganz freiwillig und mit Wonne am PP rumgeschnibbelt. Unter anderem für meinen Eintrag in Jasmins Liebe-geht-durch-den-Magen-Circle-Journal. Die schwarzen Seiten kamen mir unheimlich gelegen - schaut mal, was Martouille auf schwarzem Cardstock für Farbfeuerwerke zaubert! Da hab ich mal gnadenlos nachgeäfft.




Ja was wollte ich eigentlich gleich sagen? Vielleicht, dass ein Basteltisch mitunter eine rettende Insel der Friedlichkeit sein kann ... ;)

Kommentare:

  1. kreisch...

    ich kann mich gar nicht satt sehen :-)

    ganz liebe grüsse eve

    AntwortenLöschen
  2. Wow, deine Kette und der Ring sehen klasse aus. Ich bin fasziniert davon, wie die Hände entstanden sind...

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab dich schon vermisst. Ganz ehrlich - ich versuche das Zeitgeschehen immer etwas auszublenden. Ok - nicht sehr zeitgemäß aber ich habe genug zu tun mich um meine Arbeit und meine Familie zu kümmern, so dass eine kleine Heileweltkuppel mitunter sehr gut tut. Deine Arbeiten sind wieder total klasse geworden. Ich mag deine spezielle Art sehr.
    lg
    Kati

    AntwortenLöschen
  4. Achja - die Hände sind der Oberhammer - viel besser mit Lot! *staun*

    AntwortenLöschen
  5. Wahh, die Hände!! Der Ring!! Habenwill!!!

    AntwortenLöschen
  6. Auch wenns platt klingt, ich weiß nicht, wie ichs anders sagen soll: Da steckt so viel von dir drin, darum wirkts so unglaublich intensiv. Die Hände sind fantastisch geworden, sehr ausdrucksstark. Metallbearbeitung scheint ein guter Weg zu sein, diese Gefühle der Ohnmacht, Hilfslosigkeit, Angst und Frust zu kanalisieren.

    AntwortenLöschen
  7. Die Kette ist fantastisch geworden - die gebundenen Hände genial!!! Wüßte nicht, wie man das besser ausdrücken kann.
    Auch der Ring ist klasse.

    AntwortenLöschen
  8. meine fresse. da fehlen mir die worte. aber sowas von. mit der kette und deinen worten hast du mich sprachlos gemacht. geniale kunst. und ich grüße von meiner insel.

    AntwortenLöschen
  9. ja...der wirklichkeit entfliehen und dabei was kreatives erschaffen!!! ist dir sehr gelungen!°

    lieben dank für deinen kommentar, vielleicht hast du ja mal lust auf einen kleinen tausch oder so, fände ich sehr nett ;)

    wir fühlen uns in P übrigens schon sehr wohl ;)

    liebe grüße
    sylvie

    AntwortenLöschen
  10. es gefällt mir wieder alles!! schwer begeistert bin ich aber von den händen und dem ring!!
    so eine insel habe ich auch!!
    drück' dich!!

    AntwortenLöschen
  11. Zum Glück bin ich heute mal wieder reingestolpert, sonst hätte ich deine kleinen Schätze gar nicht entdeckt. Einzigartig genial deine Schmuckstücke. Eben du ne!

    AntwortenLöschen
  12. die Hände an dem Schmuckstück sind der Hammer, und auch der Rest ist wundervoll persönlich und aussagestark - genau mein Geschmack!

    AntwortenLöschen
  13. WOW! Das haut mich echt um.
    So ne tolle wirklich künsterlische Arbeit. Einfach spitze!

    Und ja, ich kenne das auch... mein Hobby ist MEIN Reich, mein Rückzugsort, wo ich abschalten, nachdenken, für MICH sein kann.

    Danke für´s Teilen deiner Werke!
    Steffie

    AntwortenLöschen
  14. Hallo,

    du machst wirklich seeehr ausgefallen Schmuck.
    Super toll.Gefaehlt mir sehr gut auch wenn ich nicht der Typ fuer solchen Schmuck bin.Ist er seeehr schoen anzusehen!


    glg Conny

    AntwortenLöschen