Sonntag, 26. Juni 2011

Neuauflage

Ich zelebriere meine Urlaubsvorfreude ja bekanntermaßen als wäre es eine Ersatzreligion. Und dieses Jahr muss wohl ein besonders frommes Jahr sein, denn ich freu mich auf die Neuauflage zweier wunderbar lustiger Wochen Cannes mit unseren Freundinnen Grity und Clara. 

Ein bisschen historisch war dieser Urlaub im Jahr 2007 außerdem auch aus einem bestimmten Grund: Ich wollte die schönen Ferienfotos nämlich eigentlich in einem Fotobuch verewigen, also in zweien davon, eines für Grity und Clara und eines für uns hier. Nun suchte ich im Netz nach Möglichkeiten, die Seiten des Fotobuchs zu optimieren, und stieß natürlich auf Digiscrap und - oh Wunder - auf umwerfende handgemachte Travel Journals (eigentlich war es genau dieses hier von Barbara, welches man definitiv als meine Einstiegsdroge bezeichnen muss). So begann ich mit Geschenkpapier, Schreibwarenartikeln und Farbdrucker drauf los zu basteln.


Wie das endete, das is ja kein Geheimnis. Vorerst jedenfalls führte es zu zwei neuen Reise-Tagebüchern - eines für Grity und eines für mich. Schön klein in A6 mit einer Doppelseite pro Urlaubstag. Für die Cover hab ich zwei Bände der "sämmtlichen Werke" Christoph Martin Wielands der Ummantelung beraubt und ein wenig dran rumscalpelliert und mit Blümchen beklebt. Ich musste mich dringend an den Bändchen vergreifen, hatte ich doch gerade Danyeelas Wieland-Recycling entdeckt. (Es schwant mir fast, dass sowas auch mit anderen Klassikern funktionieren könnte, also spricht wohl nix dagegen, den altgedienten Goethe oder eine Ausgabe der "Neuzeitlichen Hausapotheke" zu sezieren, so man sich traut.)

Nun hoffe ich, dass unsere Reisegruppe sich gegenseitig motiviert, endlich einmal mit einem "richtigen" Tagebuch aus dem Urlaub zurückzukehren. All meine Versuche sind ja bisher gescheitert, weil ich lieber nix als Löcher in die Luft guckend in Straßencafés sitzend meine Reisen verbringe. 


Donnerstag, 23. Juni 2011

Handgemacht ...

... schützt mitunter auch vor höllisch drängelnden Kaufgelüsten. Ich hab schon mehrere Male in den letzten paar Tagen die Handmade Layers aus Elle's Studio in virtuelle Warenkörbchen gelegt und selbige so Stund um Stund mit mir herumgetragen. Heute Mittag im Büro hab ich dann beschlossen, dass ich - anstatt zur Kasse zu wandern - vielleicht doch besser ein wenig eher Feierabend machen und mich im "Layern" üben könnte. Das ging dann so:


Erstmal einen frischen 12er Bogen mit Scraps beklebt.


Noch mehr Scraps und auch mal das Masking Tape (welches ich nich wirklich leiden mag inzwischen - lässt es sich doch partout nich von mir zum Klebenbleiben überreden) hübsch drüber verteilt.


Hier und da 'ne Naht hinzugefügt.



Dasselbe noch mal in Narrenhand-Manier mit 'nem weiteren 12er Bogen, das war ich mir schuldig.


Längsgeschnitten.


Quergeschnitten.


Paar Ecken gerundet. Fertig.




Und weil ich noch wissen wollte, ob die Dinger auch funktionieren, noch zwei Karten zusammengeworfen.


Wenn ich mir irgendwann mal Kreisstanzer gönne - große Kreisstanzer, ganz große - dann mach ich mir auch noch so runde Spots.
Äh, wenn Ihr auch mal sowas vorhabt, dann gebt mir ein Zeichen! Wir könnten hier ja mal 'nen Swap veranstalten ... ;)

Sonntag, 19. Juni 2011

Scrappige Tage ...

... hab ich mir mal wieder gegönnt. Ereilte mich doch unlängst ein Smalltalk, bei dem ich darauf angesprochen wurde, dass ich ja auch kreativ unterwegs wäre. Irgendwie. Das wüsste man. Wobei man dem ganzen bunten Papier und wie es da so aufeinander geklebt würde nich wirklich viel abgewinnen könne. Nun ja, der Bastlerin  hat es den Spaß an Papierorgien nich geschmälert. Im Gegenteil. ;)











Montag, 13. Juni 2011

Kann ich, kann ich nich

Ersteres: Ich kann auch Outdoor-Basteln. Verlängertes Himmelfahrtwochenende im Garten meiner Eltern verbracht - Lötkolben, Dremel und so Zeugs mitgenommen, von Papa die Kabeltrommel ranschleppen lassen. Gäb's mehr Urlaub würd ich das glatt zum Trend erklären.



Was ich nich kann, musste ich dann für Sandras CJ aufschreiben: Überschrieben ist das gute Stück mit "Das kann ich gar nicht".



Letztlich müsste ich hinzufügen, dass ich es offensichtlich gar nich konnte, die Seiten des Eintrags stilistisch aufeinander abzustimmen. Aber als die Erkenntnis mich so richtig traf, war alles schon fertig aufgeklebt. So schließt sich wohl der Kreis passend zum Thema. 
Erwartungsgemäß kurze Woche wünsch ich!

Kleiner Nachtrag auf Anfrage: Die gestempelten Äste unter dem Foto von mir zum CJ-Eintrag kann man damit machen: "Birch Branch Print" von Memory Box, gekauft im Stempelmeer. Den hab ich schon sooooo oft auf Layouts gesehen und nun hab ich ihn mir gegönnt. Feines Teil!