Donnerstag, 22. November 2012

Kalte Füße?

Hah, gibt doch immer wieder einen Grund, auf dem unsäglichen November rumzureiten. Wollsocken liebt man oder hasst man - aber gegen kalte Füße, die beim Rumlungern auf dem Sofa störend wirken können, sind sie auf jeden Fall mein Mittel der Wahl. Einmal im Leben hab ich auch schon ein Paar gestrickt, ganz am Anfang des neuerlichen Hypes und natürlich aus so einer kunterbunten Farbwechselwolle. 

Wie gesagt, ein einziges Mal nur, ich hab wenig Geduld im Umgang mit Nadelspielen. Bin sowieso eher Freund der Häkelhaken. Häkeln haben mir Mutter und Oma schon beigebracht, na ich glaub bevor ich lesen und schreiben konnte. Da kenn ich mich aus, das geht auch viel besser Freestyle als die Strickerei. Und Freestyle lieb ich ja. Als ich neulich mit 'ner Kollegin über wieder in Mode gekommene "Granny Squares" kicherte (okay, früher hießen die noch nich so), traf die Netzrecherche diesen mysteriösen Ort in meinem Kopf, der Purzelbäume schlägt, wenn mehr als vier Knallfarben auf engem Raum zusammentreffen. Mal ehrlich, kann man hier widerstehen?

Paar Klicks weiter landete ich auf crochetme.com, noch zwei Klicks weiter auf dieser Seite mit kostenfreien Granny-Square-Ideen. Für 'ne Registrierung gibt's den Download. Sofort in der Mittagspause zu Karstadt gerannt, Sockenwolle gefunden und - äh, Flunsch gezogen und Augen gerollt. Neben vielen Grau- und Brauntönen gab es bloß ein gewagtes Bordeaux und ein überschwängliches Beige. Kurze Besinnung. Mhm, wenn ich dieses bei mir sehr kleine kreative Zeitfenster des Fingerjuckens jetzt nich genutzt hätte, dann wären all die schönen bunten Squares in meinem Kopf wieder im Nirvana verschwunden bevor der DHL-Bote die Wollbestellung auch nur in sein Auto hätte laden können. Also griff ich zu Grau und Bordeaux und den knalligsten Baumwollgarnen, die mir in die Augen sprangen. Englischsprachige Häkelanleitungen waren mir dann allerdings noch lästiger als Stricknadelspiele. So hab ich für meine Socken sehr frei interpretiert. Aber die Dinger passen und sind wie erwähnt gut gegen die kalten Novemberfüße!





Und wer weiß, vielleicht mach ich mich ja doch noch auf die abenteuerliche Suche nach kunterbunter Uni-Sockenwolle?

Kommentare:

  1. Das Leben ist ein Zirkuszelt. Bis eben war mir nicht klar, dass man Socken auch HÄKELN kann! Sehr gewagt in Form und Farbe und harmoniert prima mit dem gewählten Hintergrund! :) Häkeln gehört ja (neben Atomkerne schmelzen) zu den Sachen, die ich so gar nicht kann. Außerdem assoziiere ich bei gehäkelten Objekten immmer sofort -> Topflappen. Häkelsocken. Was es nicht so alles gibt.

    AntwortenLöschen
  2. Na, das sind ja mal ein paar Individualisten. *kicher* Aber, da ich nie kalte Füße habe, komme ich bestimmt nicht auf die Idee, mit dem Sockenhäkeln anzufangen. Lustig finde ich ja, dass alles seine Zeit hat und alles irgendwie wiederkommt. Diese Häkelsachen waren todschick in meiner Jugendzeit und nun sind sie es wieder. Ich allerdings kann ihnen widerstehen. :-)

    Viel Spaß beim Häkeln und liebe Grüße!
    Deine Gisi

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt fällt mir noch ein, dass ich als Kind einen HäkelPONCHO hatte!!! (Stichwort: schwere Kindheit)
    Das wäre doch vielleicht auch noch mal was für dich. Kann man bestimmt auch aus Grannys zusammensetzen. *gg*

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sandra, ich hab sogar SELBST meine Puppen mit solchen Ponchos behäkelt. Vermutlich während ich bis zum Hals in einem eben solchen steckte. Ich trug auch geringelte Strickhosen. Mit Stolz! Gott - oder Marx - sei Dank, war Fototechnik und Filmchemie in meiner Heimat damals Mangelware, weil es zu Euch in den Westen verkauft wurde, so wurde ich zwar mit geribbelten Wollresten behäkelt und behangen, im Bild dokumentiert wurde das jedoch nich.

    Und die Topflappenassoziation is doch gerade das, was die Häkelei so schaurig schön retro macht.

    AntwortenLöschen
  5. Die sind ja sowas von cool....wobei meine Omi wahrscheinlich mit dem Kopf schütteln würde ob der Tatsache, das diese Objekte gehäkelt und nicht gestrickt sind. Nun denn, Hauptsache ist doch: warme Füße! Ich kann ja grundsätzlich nicht mit Nadel und Faden. Ob jetzt nähen, sticken, stricken oder häkeln. Von daher hab ich immer großes Respekt vor DIY...bin gespannt, was du noch aus der Häkelnadel haust....schönes Wochenende! LG Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Wow, Socken! Richtig dreidimensional - Respekt! Sag niemals nie, aber ich glaube, Häkeln (und seine langstielige Verwandschaft) und ich, wir werden keine guten Freunde. Sehr gemütlich sehen sie aus. Bin gespannt aufs nächste Paar.

    AntwortenLöschen